Roberto Bolaño: Telefongespräche

telefongespraeche               bolano_llamadas_telefonicas
Taschenbuch 2008                   Spanische Originalausgabe

14 Erzählungen des chilenischen Schriftstellers, von denen ich bis heute etwas mehr als die Hälfte gelesen habe. Bolano ist ein Meister der Erzählkunst. Seine Geschichten handeln von gescheiterten Schriftstellern, verletzbaren und verletzenden Frauen, von der Hilflosigkeit, auch am Telefon, wenn man schweigt. Sie handeln, natürlich, von ihm selbst, vom Tod und es gelingt ihm immer, ein ganzes Leben in wenige Seiten zu packen. Diese kurzen Erzählungen sind ein guter Einstieg in den Kosmos Bolaño, den es in den nächsten Jahren, auch mit neuen Übersetzungen, zu entdecken gilt. Drei kurze Beiträge von mir sind im Weblog zwei666.de erschienen, auf die ich hier verweisen möchte:

Erzählung Nr. 3 „Enrique Martin“ S. 39 – 56
DER DICHTER, SEINE KONKURRENZ UND SEIN LEIDEN

Erzählung Nr. 11 „Zellengenossen“ S. 155 – 168
ICH UND MEINE UNBEGREIFLICH WAHNSINNIGEN FRAUEN

Erzählung Nr. 12 „Clara“ S. 169 – 181
DAS ZITTERN DER STILLE

Die Originalausgabe von „Telefongespräche“ auf spanisch gibt es online hier: Llamadas telefónicas.

Advertisements