Zauberei von Anfang an – Die erste Seite des Romans. Eine subjektive Sammlung II

Bolaño_Schreibtisch
La primera vez que Jean-Claude Pelletier leyó a Benno von Archimboldi…

 

Das erste Mal las Jean-Claude Pelletier ein Buch von Benno von Archimboldi Weihnachten 1980 in Paris, wo er, neunzehn Jahre alt, an der Universität deutsche Literatur studierte. Der Titel des Buches lautete D´Arsonval. Der junge Pelletier wusste damals noch nicht, dass der Roman Teil einer Trilogie war (bestehend aus Der Garten, mit englischer Thematik, Die Ledermaske, mit polnischer Thematik, und eben D´Arsonval, mit unverkennbar französischer Thematik), doch diese Unkenntnis oder Wissenslücke oder bibliographische Nachlässigkeit, die man nur seinem jugendlichen Alter zuschreiben kann, minderte nicht im Geringsten das Erstaunen und die Bewunderung, die der Roman bei ihm hervorrief.


La primera vez que Jean-Claude Pelletier leyó a Benno von Archimboldi fue en la Navidad de 1980, en París, en donde cursaba estudios universitarios de literatura alemana, a la edad de diecinueve años. El libro en cuestión era D’Arsonval. El joven Pelletier ignoraba entonces que esa novela era parte de una trilogía (compuesta por El jardín, de tema inglés, La máscara de cuero, de tema polaco, así como D’Arsonval era, evidentemente, de tema francés), pero esa ignorancia o ese vacío o esa dejadez bibliográfica, que sólo podía ser achacada a su extrema juventud, no restó un ápice del deslumbramiento y de la admiración que le produjo la novela.

(Roberto Bolaño: 2666. Barcelona 2004, dt. München 2009)

Advertisements