Schlagwort-Archiv: Baudelaire

“Woraus bemerkenswerter Weise nichts hervorgeht”

                                               aus: Carlo und Cleopatra. Erste Begegnung. Text: Victoria mit  Zeichnungen v. Mehrdad Zaeri. “In der Wohnung unterm Dach nippte das zarte Mädchen an einer Tasse Tee. Sie hatte ein Handtuch um ihr… Weiterlesen

Charles Baudelaire II : Der Schwan (Le cygne)

Paris change! mais rien dans ma mélancholieN´a bougé! palais neufs, echafaudages, blocs,Vieux faubourgs, tout pour moi devient allégorie,Et mes chers souvenirs sont plus lourds que des rocs. Paris ändert sich! doch nichts in… Weiterlesen

Charles Baudelaire: Herbstgesang (Chant d´automne)

Ich liebe deiner Mandelaugen grünen SchimmerDoch heut ist alles, Holde, bitter um mich her,Und nichts, dein Lieben nicht, nicht dein Kamin und ZimmerVergleicht sich mir der Sonne Leuchten auf dem Meer! J´aime de… Weiterlesen