Schlagwort-Archiv: Bolaño

Julio Cortàzar: Rayuela V

Lektüreeindrücke Kapitel 4 und  71    Ramón Casas y Carbo (1866-1932)”Après le bal” (1895) Ungefähr so stelle ich sie mir vor, die Dame, die “Rayuela” gleichzeitig und ganz anders liest als ich. Vielleicht… Weiterlesen

Julio Cortàzar: Rayuela II

Leseeindrücke, Kapitel 2 und 116 und (21)   Dieses “Himmel und Hölle-Spiel” lädt dazu ein, von jedem der es liest, neu erfunden zu werden. So bin ich nun von einer Frau verführt (früher… Weiterlesen

Alban Nikolai Herbst: Lena Ponce

Leseprobe Wie ein Wurm sich scheinbar zufällig durch das Holz frisst, so merkwürdig ist manchmal der Weg zu einem Autor und die Lektüre einer seiner Erzählungen. Auf diese Erzählung bin ich in dem… Weiterlesen

Roberto Bolaño: Amuleto

Heute möchte ich wieder etwas Werbung machen für das nächste Leseprojekt bei http://www.wilde-leser.de ab 12. April 2010. Gemeinsam wird der kurze Roman “Amuleto” von Roberto Bolaño gelesen. Jeder der lesen kann, ist wie immer herzlich eingeladen. Unter der genannten Adresse ist gerade eine Website im Entstehen, die sich um das gesamte Werk von Roberto Bolaño bemühen will und die in den nächsten Jahren erscheinenden Übersetzungen ins Deutsche mit begleiten wird. Einen optischen Leckerbissen hat Marvin Kleinemeier zur Anregung bereits auf YouTube veröffentlicht. Ich steuere hier, ebenfalls als Einstieg und Anreiz, sich mit den Büchern Bolaños zu beschäftigen einen Auszug aus dem Roman “Die wilden Detektive” bei, der die Geschichte der Protagonistin in “Amuleto”, Auxilio Lacouture in Kurzform bringt:

Amuleto_DWD.pdf aus: Roberto Bolaño: Die wilden Detektive. S. 236-248 München: dtv 2. Aufl. 2009

© Marvin Kleinemeier http://www.wilde-leser.de

Die fünfzehnte Geschichte

Michael Mayer: “Flicka” 2006 (Alison Lohman)

Heute erneut in eigener Sache eine kurze Erzählung, die den 14 Erzählungen aus Roberto Bolaño: “Telefongespräche” nicht nur den Titel verdankt. Ich hoffe, dieser dilettantische Nachahmungsversuch wirkt nicht zu überheblich und wird nicht nur als eine subjektive Verarbeitung eigener Erlebnisse gelesen, was er ohne Zweifel auch ist. Die Neuverfilmung “Flicka” halte ich nicht nur wegen der Hände von Alison Lohman für sehenswert. Sie beruht auf dem Buch “My friend Flicka” von Mary O´Hara und erzählt von der Beziehung der jungen weiblichen Protagonistin zu einem Wildpferd.

Die fünfzehnte Geschichte (als pdf)

Die fünfzehnte Geschichte (online als “ebook”)

Roberto Bolaño: Telefongespräche

Taschenbuch 2008 Spanische Originalausgabe

14 Erzählungen des chilenischen Schriftstellers, von denen ich bis heute etwas mehr als die Hälfte gelesen habe. Bolano ist ein Meister der Erzählkunst. Seine Geschichten handeln von gescheiterten Schriftstellern, verletzbaren und verletzenden Frauen, von der Hilflosigkeit, auch am Telefon, wenn man schweigt. Sie handeln, natürlich, von ihm selbst, vom Tod und es gelingt ihm immer, ein ganzes Leben in wenige Seiten zu packen. Diese kurzen Erzählungen sind ein guter Einstieg in den Kosmos Bolaño, den es in den nächsten Jahren, auch mit neuen Übersetzungen, zu entdecken gilt. Drei kurze Beiträge von mir sind im Weblog zwei666.de erschienen, auf die ich hier verweisen möchte:

Erzählung Nr. 3 „Enrique Martin“ S. 39 – 56
DER DICHTER, SEINE KONKURRENZ UND SEIN LEIDEN

Erzählung Nr. 11 „Zellengenossen“ S. 155 – 168
ICH UND MEINE UNBEGREIFLICH WAHNSINNIGEN FRAUEN

Erzählung Nr. 12 „Clara“ S. 169 – 181
DAS ZITTERN DER STILLE

Die Originalausgabe von „Telefongespräche“ auf spanisch gibt es online hier: Llamadas telefónicas.

  • Bibliotheksarchiv

  • Systematischer Katalog