Siegfried Lenz: Schweigeminute

Stella Petersen, die junge, hübsche und gut schwimmende Englischlehrerin, verliebt sich in einen Schüler und stirbt nach einem Unfall. Aber nicht bevor sie ihre Liebe definiert hat:
Love, Christian, is a warm bearing wave„.

 
Die Liebe ist eine warme tragende Welle. In diesem Bild steckt das Auf und Ab der Gefühle, das neu geboren werden. Die sanfte und zärtliche Berührung des Wassers. Stella ist tot, aber ein Stern schickt sein Licht auf eine Reise, auch wenn er schon verglüht ist…
Über die Liebe und den Tod habe ich lange nichts besseres gelesen!

Interview der Zeit mit dem 82jährigen Siegfried Lenz

Ausgabe 20/2008 im PDF-Format

”Schweigeminute” in Wikipedia
Drei Jahre ist es nun her, dass ich mit diesem Beitrag, das Bloggen begann, zunächst mit einem Windows Live Blog und als der Service eingestellt wurde, zog ich mit den bis dahin geschriebenen Beiträgen nach wordpress.com um. Den Umzug habe ich bis jetzt nicht bereut. Am Anfang schrieb ich sehr kurze Einträge, denn ich wollte ja jeden Tag “senden”. Das obige Buch war das erste, das ich nach einer Lebertransplantation sehr mühsam las und richtig stolz war, als ich es durchgelesen hatte. Später habe ich es an die mir damals unbekannte Dame mit einer Widmung verschenkt, die neben mir auf der Intensivstation um ihr Leben rang. Aber das ist nichts Besonderes, wir ringen ja immer um etwas. Um Liebe, Anerkennung, Bestätigung. Wenn sie ausbleibt, ziehen wir uns oft griesgrämig in uns selbst zurück oder werden misanthropisch. Das Schreiben ist eine Art, aus diesem Schatten wieder herauszutreten.
27.06.2012
Advertisements