Götter,Liebe,Tod. Ein Zitat

Die beiden neu erschienenen Übersetzungsbände neun und zehn des zwölfbändigen Romanzyklus “Ein Tanz zur Musik der Zeit” von Anthony Powell liegen auf meinem Schreibtisch. Durch die Bände 7-9, die überwiegend von den Kriegserlebnissen… Weiterlesen

Eine Sekunde Ewigkeit. Mittelpunkt und Konstruktion in Christoph Ransmayrs Roman “Cox oder der Lauf der Zeit”

Gleich zwei Hinweise deuten bereits beim Aufschlagen des Buches darauf hin, dass der Mittelpunkt dieses Romans noch etwas anderes zum Gegenstand hat als nur einen Uhrmacher und den titelgebenden Lauf der Zeit. Der… Weiterlesen

Der schöne Tod

Der Tag hatte wie jeder gewöhnliche Sommertag begonnen. Trockenes Wetter, gepaart mit hellem Licht und warmer Luft, sorgte für eine ausgeglichene Stimmung. In ebendieser war Friedrich zu einem Rundgang durch das Dorf aufgebrochen,… Weiterlesen

Kurz notiert: “Du sollst dir kein Bildnis machen”

  Mein Blog ist wie man sieht etwas textlastig geworden. Ich entschloss mich heute Vormittag, alle Fotos und Abbildungen zu löschen, die ich nicht selbst erstellt habe. Eine durchaus sinnvolle Maßnahme, denn man… Weiterlesen

„Westworld“. Ein vielversprechender Anfang

Was hat der Start einer amerikanischen TV-Serie mit Literatur oder gar Philosophie zu tun? Im Falle der neuen HBO-Serie „Westworld“ zumindest einiges. Eine grundlegende Erzählweise des Romans kann der Dialog sein, wie ich… Weiterlesen

Mein Lesejahr 2016. Ein Blick zurück

Rückblicke erinnern mich an das Ende von Roberto Bolaños Erzählung „Gomez Palacio“, als der Erzähler in einen Bus steigt und eine Frau durch das Heckfenster verschwinden sieht. Das einzige, woran ich mich zuletzt… Weiterlesen