Schlagwort-Archiv: Fotografie

Im Wartezimmer

Ulf saß in dem kleinen Wartezimmer des Arztes, das außer acht Stühlen, ein paar gerahmten Fotografien von einem Urlaub am Gardasee und einem Fenster zur Straße hin nichts zu bieten hatte. Im Augenblick… Weiterlesen

Das Geschenk, Kapitel 1, Das Wesen der Wörter, S. 4/5

S. 1/2, hierS. 3/4, hier Bestenfalls wird man diese vergilbten Seiten irgendwann auf einem verstaubten Dachboden finden. Jemand kramt in alten Sachen und wird seltsam erschrocken sein. Alles wovon diese Hefte handeln, die… Weiterlesen

Fotomalerei

Der Ausschnitt eines Fotos aus dem Familienalbum meiner Eltern, dass mich schon lange Zeit beschäftigt, kam mir heute so vor wie ein Gemälde oder eine Zeichnung, vielleicht Edward Hoppers. Die beiden Damen bestaunen den Rheinfall bei Schaffhausen um zirka 1965. Das Foto zeigt auf der weggelassenen linken Seite ein ganz gewöhnliches Urlaubsfoto meiner Familie. Mein Befund: Massenware langweilig. Aber diese unbekannt bleibenden, geheimnisvoll ins Nichts schauenden Damen mit ihren strengen Frisuren jener Zeit. Beide mit Handtaschen, die eine in Hut und Mantel, vielleicht die Ältere oder gar die Mutter? Der Jüngeren wurde warm, sie steht dort in weißer, ärmelloser Bluse, die Strickjacke unterm Arm. Sie werden für immer gesichtslos bleiben, ihre Gesichter dem schäumenden Wasser zugewandt. Was fasziniert mich, der Blick in den Abgrund oder das namenlose, gesichtslose Geheimnis?

Kindheit

Die Fünfziger Jahre haben ihren besonderen Reiz und die Kindheit bleibt eine Erinnerung, die man erst sehr viel später zu schätzen weiß. Der zweite “Heimatfilm” von mir mit alten Schwarzweißfotos, der sich diesmal auch noch ganz egozentrisch um mich selbst dreht. Ich fand die Musik der Beatles gibt der Nostalgie eine humorvolle Note.

  • Bibliotheksarchiv

  • Systematischer Katalog